Attraktiv: Jobs mit Work-Life-Balance

Wer als Arbeitgeber punkten möchte, sollte Angebote zur Work-Life-Balance haben – sie sind für 86,1 Prozent der Bewerber wichtig, so das Ergebnis einer Umfrage des Stellenportals Monster.de

Flexible Arbeitszeiten, Ermäßigung im örtlichen Fitnessstudio, ein Physiotherapeut, der regelmäßig ins Haus kommt oder eine Woche Urlaub auf Mallorca mit dem gesamten Team – das sind nur einige Möglichkeiten, als Arbeitgeber bei den dringend benötigten Fachkräften zu punkten. Sie werden umso wichtiger, wenn man das Gehalt nicht unendlich in die Höhe schrauben kann, wie es bei den meisten Apotheken der Fall ist.

Neben diesen praktischen Zusatzleistungen kann man als Inhaber auch mit Persönlichkeit punkten: Was zählt, ist die Geste. Das Bemühen darum, dass es den Mitarbeitern gut geht, dass man sich als Arbeitgeber tatsächlich für den Einzelnen interessiert und weiß, wie es ihm geht. Die Apotheke als „Caring Company“, die nicht losgelöst nur als Arbeitsplatz gesehen wird, sondern als Teil des eigenen Lebens. Dazu könnte beispielsweise auch mal Jobrotation gehören, die vielleicht sogar neue, bisher nicht gekannte Fähigkeiten des Mitarbeiters ans Licht bringt.

Vor allem für die Generation Y (1980 – 2000 geboren) zählen diese Werte häufig mehr als Karrierechancen oder das Gehalt. Und da die meisten aktuellen Bewerber in der Apotheke in diese Altersgruppe fallen, erhöhen Angebote zur Work-Life-Balance die Chance auf neue Mitarbeiter. Und das bestehende Team? Bleibt umso lieber in Ihrer Apotheke!

(Bildquelle: twinlili_pixelio.de)