Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gesteltungsbereich der AGBs

Die CONTENTZZ Gesellschaft für moderne Medien, PublicRelations und IT-Dienstleistungen mbH, Hanomaghof 2, 30449 Hannover (im Folgenden: „CONTENTZZ GmbH“), betreibt die Online-Anzeigenplattform APOKARRIERE.DE ( im folgenden APOKARRIERE ) für die Veröffentlichung von Stellenanzeigen (Stellenportal) aus der Apotheken- und Pharmabranche.

Das Stellenportal ist über die Domain www.apokarriere.de abrufbar.

Die CONTENTZZ GmbH erbringt Dienstleistungen ausschließlich gegenüber Unternehmern im Sinne des § 14 BGB. Unternehmer in diesem Sinne ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Für den Anzeigenvertrag gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der CONTENTZZ GmbH; entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, der Auftragnehmer stimmt ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zu.

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Nutzer des Portals. Mit der Nutzung des Stellenportals wird bestätigt die AGBs gelesen, verstanden zuhaben sowie diese akzeptiert zu haben.

Zustandekommen des Vertrages und Recht auf Ablehnung

Der Vertragsschluss erfolgt durch Annahme eines vom Auftraggeber online über das Portal erstellten Angebots (“zahlungspflichtigen Vertrag schließen”).

Das Team von APOKARRIERE.DE ist berechtigt, Stellenanzeigen, die nicht den redaktionellen Richtlinien entsprechen, deren Inhalte vor allem gegen gesetzliche oder behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen oder wenn eine Veröffentlichung auf APOKARRIERE.DE aus sonstigen Gründen nicht zumutbar ist, sofort und ohne vorherige Benachrichtigung des Auftraggebers aus dem Angebot zu nehmen. Der Auftraggeber wird von einer solchen Maßnahme unverzüglich unterrichtet. Ein Erstattungsanspruch entsteht für den Auftraggeber hierdurch nicht.

Laufzeit und Kündigung

Die Laufzeit dieses Vertrages beginnt mit dem im Auftragsformular genannten Datum des Vertragsbeginns und endet mit Ablauf der letzten Laufzeit des (der) vom Kunden gekauften Produkts (Stellenenzeigen). Eine vorzeitige Kündigung durch den Kunden oder durch APOKARRIERE ist ausgeschlossen, sofern nachstehend nicht anders angegeben. Das Stellenangebot kann offline geschaltet werden, wenn die Stelle bereits vergeben ist.

Zahlung

Bei Zahlungen über PayPal® gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens.

Sofern im Auftragsformular oder der Rechnung nicht anders angegeben, sind Rechnungen von APOKARRIERE.DE innerhalb
von 2 Wochen nach Rechnungsdatum fällig und zahlbar. Es gilt die bei Vertragsabschluss geltende, auf APOKARRIERE.DE veröffentlichte Preis- und Angebotsliste. Sämtliche Preisangaben verstehen sich zuzüglich der bei Rechnungsstellung geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Die Rechnungsstellung erfolgt mit Vertragsschluss, es sei denn es ist einzelvertraglich etwas anderes vereinbart. APOKARRIERE behält sich das Recht vor, Vorleistung zu verlangen. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen in Höhe von 9 Prozent über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank und Einziehungskosten berechnet. Darüber hinaus ist APOKARRIERE berechtigt, eine Verzugspauschale in Höhe von 40,- € (§ 288 Abs.5 BGB) geltend zu machen. APOKARRIERE ist berechtigt, bei Zahlungsverzug die Veröffentlichung einzelner Leistungselemente bis zur vollständigen Zahlung zurückzustellen. Dies gilt nicht, soweit dem Kunden ein Zurückbehaltungsrecht zusteht.

Die CONTENTZZ GmbH ist berechtigt, auf alle nicht bei Fälligkeit gezahlten Beträge Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe in Rechnung zu stellen. APOKARRIERE kann die Rechnungen an den Kunden in elektronischer Form ausstellen und per E-Mail versenden. Die Preise für Dienstleistungen verstehen sich ohne Umsatzsteuer. Die Verantwortung für die Zahlung aller sonstigen Umsatz-, Nutzungs-, Verbrauchs- oder ähnlicher Steuern, die für die Dienstleistungen anfallen, liegt beim Kunden. Falls eine Rechnung nicht innerhalb der in dieser Vertragsklausel genannten Zahlungsfristen beglichen wird, ist APOKARRIERE.DE berechtigt, jegliche aufgrund dieses Vertrages zu zahlende Beträge, die noch nicht in Rechnung gestellt wurden, sofort fällig zu stellen.

Gewährleistung

Der Auftragnehmer gewährleistet eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Wiedergabe der Anzeige. Fällt APOKARRIERE.DE aus technischen Gründen für längere Zeit aus, hat der Auftraggeber einen Anspruch auf Nacherfüllung seines Auftrages in gegebenem Ausmaß.

Nacherfüllung erfolgt durch Verlängerung der einwandfreien Ersatzanzeige um die Dauer des Ausfalls. Ist die Veröffentlichung aus Gründen, die APOKARRIERE zu verantworten hat, nicht möglich, so ist der Auftraggeber berechtigt, von seinem Vertrag zurückzutreten oder eine Minderung des Anzeigenpreises zu verlangen. Dem Auftraggeber obliegt es, die Mangelfreiheit der geschalteten Anzeige auf APOKARRIERE zu überwachen und Mängel unverzüglich an info@apokarriere.de zu melden. Die Rügefrist beginnt bei offenen Mängeln mit der Schaltung der Anzeige, bei verdeckten Mängeln mit ihrer Entdeckung. Unterlässt der Auftraggeber die Mängelrüge, so gilt die Schaltung der Anzeige als mangelfrei genehmigt. Im Falle einer verspäteten Rüge können Gewährleistungsansprüche erst für Leistungen ab dem Zeitpunkt der Rüge geltend gemacht werden.

APOKARRIERE ist nicht selbst Anbieter von Stellenangeboten und führt bei den von den Auftraggebern für die Stellenangebote eingegebenen Inhalte keine Prüfung auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Rechtmäßigkeit durch. APOKARRIERE übernimmt daher keine Verantwortung oder Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Rechtmäßigkeit und Aktualität der Inhalte in den Stellenangeboten. APOKARRIERE behält sich vor, nutzergenerierte Inhalte von der Webseite zu entfernen.

Haftung

Der Auftraggeber haftet selbst für seine Stellenanzeigen, Werbetexte und sonstigen Inhalte. Er sichert zu, dass die Anzeige keine fremden Logos oder Bilder enthält, an denen der Kunde nicht die die Rechte besitzt.

Der Auftraggeber sichert zu, dass sich alle Stellenanzeigen, die er auf der Website APOKARRIERE.DE und deren Partnerwebseiten veröffentlicht, auf konkrete freie Positionen beziehen. Der Kunde erkennt an, dass auf den Webseiten veröffentlichte Stellenanzeigen auch in den Suchergebnissen anderer Webseiten erscheinen.

Unbeschadet der Angaben im Angebot sichert der Kunde zu, keine Stellenanzeige auf einer Webseite zu schalten, die gegen anwendbares Recht verstößt; also keine irreführenden Stellenangebote oder Angebote, die für den Bewerber einen unzumutbaren Nachteil darstellen ( Schneeballsysteme o.ä.).

Für angelieferte Daten wie z.B. Texte, Anzeigen und Bilder übernimmt die CONTENTZZ GmbH keine Verantwortung.

Weiterverbreitung/ Job Ads

Der Auftraggeber räumt APOKARRIERE.DE eine einfache Lizenz zur Vervielfältigung (§ 16 UrhG), Verbreitung (§ 17 UrhG) und öffentlichen Zugänglichmachung (§ 19a UrhG) der übermittelten Anzeigen und Werbetexte ein. Der Auftraggeber versichert, dass er selbst über die notwendigen Nutzungsrechte verfügt.

APOKARRIERE veröffentlicht im Auftrag des Kunden die gebuchte Stellenanzeige auf einem oder mehreren sozialen Netzwerken (Facebook Ads/ Job Ads). Jede Job Ad enthält eine Überschrift und einen Kurztext mit Informationen über die angebotene Stelle und verlinkt auf das Stellenangebot auf APOKARRIERE.DE. Mit der Buchung der Option „Soziale Netzwerke einbinden“ stimmt der Kunde zu, dass die von ihm zur Verfügung gestellten Daten (Text und Bilder) auf den sozialen Netzwerken zum Zweck der Werbung für seine Stellenanzeige veröffentlicht werden dürfen.

APOKARRIERE.DE übernimmt keinerlei Verantwortung im Hinblick auf allgemeine Clickraten, Erscheinungsfrequenz, Erfolg der Job Ads auf den sozialen Netzwerken und kann daher nicht für Bewerbungen garantieren. APOKARRIERE.DE ist nicht für den Erfolg (z.B. Auffinden von qualifizierten Bewerbern) der Stellenanzeigen verantwortlich.

Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Hannover, April 2018